TCM gegen Coronavirus in China

                Gemeinschaftspraxis für TCM Akupunktur

         Düsseldorf


陽氣堂      古中醫

Gesundheit bedeutet Yin und Yang im Gleichgewicht

道生一,一生二,二生三,三生万物

             TCM gegen neuen Coronavirus in China


Stand: 08.02.2020


Bevor es am 02.02.2020 der chinesichen Regierung bewusst war, dass unsere uralte TCM eine sehr effektive Methode gegen Coronavirus darstellen kann, konnten in einer kleiner Stadt namens TongXu(通许县) in der Provinz Henan(河南) zwischen 21.01 und 06.02.2020 alle 4 Infizierten mit Coronavirus von 25 Verdächtigten ausschließlich durch die ca. 2000 Jahre TCM Rezeptur vom Großmeister Zhang Zhongjing(張仲景) ausgeheilt werden und bislang der 4 Null-Record erreicht werden: Null Neuansteckung im Krankhaus, Null Überweisung in weiteres Krankhaus, Null Sterblichkeit und Null Nebenwirkungen!


Der Erfolg beruht darauf, dass das Krankhaus in TongXu, eigentlich mit Hintergrund Schulmedizin seit 2018 eine Richtungsveränderung in TCM eingeschlagen hat. Durch einen Vortrag über TCM von US-amerikanischer TCM-Therapeutin mit chinesichen Abstammung Frau Yang, Zhen im Jahr 2018 war der Leiter des Krankhauses Herrn Nai von unserer alten TCM so begeistert, dass er sich entschieden hat, die ärztliche Kräfte inklusiv ihm selbst in TCM von Frau Yang umschulen und sich weiterbilden zu lassen. Die Theorie über den TCM-Ansatz „Chinese classic herbal formula 伤寒经方“ aus der USA war selbst dem Krankhausleiter neu und interessant. Man muss bedenken, dass die Provinz Henau eigentlich die Heimat von unserem großartigen Meister Zhang Zhongjing war. Man kann dann ableiten, wie es in anderen Orte Chinas ohne TCM noch katastrophaler aussehen könnte und warum der Coronavirus bisher unaufhaltbar in dem Land verbleibt. Seitdem werden die Patienten in dem Krankhaus Tongxu nur noch durch TCM behandelt, aber durch schulmedizinische Geräte wie MRT oder CT etc. diagnostiziert.


Staatlich hat die Regierung in China angeordet dass ab 03.02.2020 0Uhr alle Infizierten in dem Epidemiezentrum Wuhan mit TCM Heilkräutern dringend versorgt werden müssen. Die geschah nach einem erfolgreichen aber noch nicht abgeschlossenen Test, da die Schulmedizin bislang nach allem Bemühen erfolglos war und täglich sehr viele Leute weiter starben und die Welt in Schock versetzte. Diese Kräutermischung besteht aus 17 Heilkräutern und ist aus 4 bekannten Kräuterrezepturen vom Großmeister Zhang Zhongjing zusammengesetzt. Da die Regierung sich selbst der Wirkung nicht sicher war, war ein Test zuerst in 4 Provinzen mit weniger Infizierten bis 05.02.2020 0 Uhr geplant. In der Beschreibung der ersten Anleitung der Kräuterverwendung für Wuhan müssen noch, je nach Zustand der Patienten, weitere Kräutern zu der Basiskräutermischung hinzugefügt werden. Im Vergleich zu der eingesetzten Rezeptur in TongXu fehlt in der staatlichen Kräutermischung eine wichtige Rezeptur, Da Qinglong Tang, sodass sehr Schwererkrankten voraussichtlich nicht überleben würden. Aber immerhin erfreulich bleibt, dass die Richtung von der staatlichen Kräutermischung richtig ist. Schlimmer wäre, wenn die Ying-Kräutermischung genommen würde.


Ab 07.02.2020 wurde das staatliche Kräuterprogramm auf ganz China ausgeweitet. Allerdings mit einer abgespekten Version. Das Überwachen von Patienten und die entsprechende Anpassung in der Kräutermischung wurden dann gelöscht im Vergleich zur Version von Wuhan am 02.02.2020. Vermutlich liegt es daran, dass viele Provinzen in China nicht genügend Personal mit Basiswissen TCM verfügen.


Beim Beispiel TongXu ist TCM auf Universitätniveau. Wuhan erreicht einen Mittelschulniveau und das China-Programm kann nur Grundschulniveau anbieten.


Trotzdem werden die Patienten dort nun versorgt anstatt nur abgewartet wird und auf eigenes Glück zu hoffen.


Frau Qi Zuo

          &

Herr Zening Wang


Frau Zuo und Herr Wang entstammen aus alten traditionsreichen TCM-Familien aus der Provinz Sichuan in China, die seit vielen Generationen als klassische TCM-Ärzte tätig sind.


Seit 2008 praktizieren sie als Heilpraktiker in einer Gemeinschaftspraxis für TCM sowohl in Bonn als auch in Düsseldorf.


Ihre Therapieschwerpunkte zur klassischen TCM sind Akupunktur/Moxibustion nach Bianque sowie Heilkräuterkunde nach Jingfang. Handlesen als besondere Ergänzung zur herkömmlichen Diagnosemethode erhöht dabei die Diagnosegenauigkeit.




Unsere weitere Praxis in Bonn